Eine grosse Ehre für unser Dojo

Eine grosse Ehre für unser Dojo

Vom 25.-27 Februar 2011 fand das alljährliche Europa Goju-Kai Shihan Seminar statt. Das Seminar wurde von Shihan Walter Seeholzer 7. Dan mit der Unterstützung von Shihan Horst Baumgürtel 5. Dan durchgeführt. Unter der Leitung von Europa Goju-Kai Block Direktor Hanshi Ingo De Jong 8. Dan wurde das Seminar dieses Mal in der Schweiz im Dojo des Gojukai Bern abgehalten. Nebst dem alljährlichen Europa Goju-Kai Seminar an welchem alle Karatekas von weiss bis schwarz Gurt unter der Leitung von unserem Präsidenten und Saikoshihan Goshi Yamaguchi 9. Dan teilnehmen können, sind an diesem Seminar nur Instruktoren ab 5. Dan Shihan geladen.

Ganz im Sinn von Goshi Yamaguchi steht diese Art von Gashuku unter dem Stern die Zusammenarbeit der verschiedenen Länder zu fördern und die freundschaftliche Beziehung untereinander zu stärken.

Weiter wurden die Goju-Kai Katas Genkaku und Chikaku geübt. Die zwei ersten der vier Katas, welche der Begründer des Gojukai Karate Kaiso Gogen Yamaguchi 10. Dan eigens nur für Shihan graduierte Intruktoren bestimmt hat. Dabei wurde uns allen einmal mehr bewusst, welche technische Vielfältigkeit und Weiterentwicklung wir im Goju Ryu Karate durch unseren Grossmeister Goshi Yamaguchi erleben und lernen dürfen.

Jiu Jutsu Lehrgang mit Sensei Rainer Grytt

Jiu Jutsu Lehrgang mit Sensei Rainer Grytt

Der Wissensaustausch zwischen der Deutschen Jiu Jutsu Union mit Präsident Rainer Grytt und dem Gojukai Kai Karate Do Bern besteht seit mehreren Jahren. Nach dem dass Horst Baumgürtel am alljährlichen Budo-Wochenende der Deutschen Jiu Jutsu Union im September zum zweiten Mal als Referent geladen wurde, organisierte nun der Gojukai Bern das 4. Jiu Jutsu Wochenendseminar mit Rainer Grytt 6. Dan in Bern.

Wie jedes Mal haben auch die Schulen Gojukai Ilans mit Sensei Domenic Lanicca und Gojukai Biel mit Sensei Anna Rosa daran teilgenommen.

Am Seminar sind Hebel-, Wurf-, Halte-, und Transporttechniken spezifisch fürs Karate zur Anwendung gekommen. Sensei Rainer Grytt hat einmal mehr mit seiner spontanen und offenen Art gezeigt, wie effizient Jiu Jutsu im Nahkampf sein kann.

Horst Baumgürte meint: „Für uns Karatekas ist das Jiu Jutsu eine grosse Bereicherung, denn im Nahkampf welcher bezeichnend ist für das Goju Ryu Karate können die Jiu Jutsu Techniken sehr gut mit den runden Abwehrtechniken zur Anwendung kommen. Ein Karateka sollte über ein Basiswissen verfügen, denn es kann nicht jeder Kampf mit einem Faust- oder Fussschlag enden. In einem Ernstfall sollte ein Angreifer auch unverletzt kontrolliert werden können. Es ist mir wichtig auch in Zukunft Jiu Jutsu in das Karate Training mit einzubeziehen.“