Shibucho Horst Baumgürtel

Shibucho Horst Baumgürtel
  • Kampfkunst seit 1977
  • Inhaber und Leiter der Goju Kai Karateschule Bern - Bremgarten
  • 6. Dan Shihan Renshi der International Karatedo Gojukai Assocation (I.K.G.A.)
  • 5. Dan der Swiss Karate Federation
  • Vize Präsident Kantonal Bernischer Karate Verband
  • Seit 2016 Shibucho (Landesvertreter Schweiz des I.K.G.A.)

Karate Werdegang

Horst Baumgürtel hat sich seit seiner frühesten Jugend dem Karate verschrieben und wagte im Alter von 24 Jahren den grossen Schritt nach Japan.

Seine Absicht war, an der Goju Kai Zentralschule in Tokyo Karate zu studieren und die japanische Kultur mit ihrer Lebensphilosophie kennen zu lernen.

Während den elf Jahren in Japan trainierte er intensiv unter Grossmeister Gogen Yamaguchi (10.Dan), dem Gründer des Gojukai Karate, und seinem Sohn Goshi Yamaguchi (8.Dan), dem heutigen Präsidenten der All Japan - und der international Karatedo Gojukai Association J.K.G.A /I.K.G.A.

Horst Baumgürtel mit Gogen Yamaguchi

Horst Baumgürtel war Assistenz-Trainer der Gojukai Zentralschule dem Hombu Dojo sowie der privaten Schule von Grossmeister Goshi Yamaguchi.

Er war Tokyo A-Lizenz Kampfrichter der All Japan Karate Federation ( JKF ). Dank guter Leistung selektionierte  er sich während mehreren Jahren für das All Style Tokio-Team der All Japan Karate Federation in den Disziplinen Kata und Kumite.

Zurück in der Schweiz

Seit 1998 lebt Horst Baumgürtel wieder in der Schweiz. Nebst der eigene Karate Schule in Bremgarten, betreut er die Schulen Gojukai Biel, und Gojukai Ilans. Nebst der Teilnahme am alljährlichen Europa Seminar unter der Leitung von Goshi Yamaguchi, besucht Horst Baumgürtel regelmäßige die Zentralschule in Japan um sich weiter zu bilden.

2007 war ein ganz besonderes Jahr, denn die Gojukai Europameisterschaft wurde das erste Mal in ihrer Geschichte in der Schweiz ausgetragen. Als Organisator konnte Horst Baumgürtel mit seinem effizienten Team in vielerlei Hinsicht neue Maßstäbe setzen. So wurde unter anderem  das erste Mal überhaupt, die Kombination als eigenständige Disziplin durchgeführt Diese beinhaltet die drei Wettkampfbereiche Kata, Bunkai- Kata und Open Kumite. Die grundverschieden  Bereiche bedeuten für einen Wettkämpfer technisch und konditionell eine große Herausforderung, die eine intensive Vorbereitung erfordert. 

Wettkampferfolge

Jahr Platzierung Wettkampf
1991 1. Platz: Kumite
1. Platz: Bunkai Kata
1. Platz: Kata
Goju Kai EM Ungarn
Budapest
1993 2. Platz: Bunkai Kata
3. Platz: Kata
Goju Kai WM Japan
Chiba
1994 2. Platz: Kata
2. Platz: Kumite
All-Japan-Goju-Kai-Meisterschaft
Yoyogi Taikukan
1995 1. Platz: Kata
1. Platz: Kumite
All-Style-Tokyo-Meisterschaft
Tokyo Budokan
1996 1. Platz: Kumite All-Japan-Goju-Kai-Meisterschaft
Yoyogi Taikukan
1997 1. Platz: Kata
1. Platz: Bunkai Kata
2. Platz: Kumite
All-Japan-Goju-Kai-Meisterschaft
Yoyogi Taikukan
1997 3. Platz: Kata
2. Platz: Kumite
Goju-Kai WM Brasilien
Sao Paulo
2000 1. Platz: Kata
1. Platz: Bunkai Kata
2. Platz: Kumite
Goju Kai EM Holland
Zeist
2002 1. Platz: Bunkai Kata Goju Kai EM Österreich
Wien
2005 2. Platz: Bunkai Kata Gojukai WM Holland
Rotterdam
2009 1. Platz: Bunkai Kata Goju Kai WM Südafrika
Kapstadt
2011 1. Platz: Bunkai Kata Goju Kai EM Ungarn
Budapest
2015 1. Platz: Bunkai Kata Goju Kai EM England
London